Zahlen, Zahlen und noch mehr Zahlen

Dobry den,

Zahlungsmoral und Kreditvergabe sind die beiden Worte, die mich hier tagein, tagaus begleiten. Es ist das Titelthema des im Dezember erscheinenden Magazins. Zahlen über Zahlen habe ich schon recherchiert, ein Titelbild muss auch noch gefunden werden. Das ist eine interessante Arbeit und ich freue mich schon darauf, am Ende das fertige Heft aus der Post zu holen.

Was ich auf der Suche nach den vielen Zahlen gelernt habe: Das world wide web weiß sehr sehr viel, aber eben nicht alles. Eine bestimmte Zahl habe ich mehrere Stunden im www gesucht und nicht gefunden, da hilft wirklich nur eine Auskunft vom deutschen Bankenverband weiter.

Ansonsten ist es diese Woche recht ruhig durch den Urlaub meiner Kolleginnen.

In den Mittagspausen gehe ich meist mit einer anderen deutschen Praktikantin los – es gibt hier viele tolle Geschäfte mit äußerst leckerem Essen. Mindestens eins davon würde ich am liebsten einpacken und mit nach Kassel nehmen 🙂

Die einzige Tücke beim einkaufen ist die Währung, der Umrechnungskurs Euro – Tschechische Kronen liegt etwa bei 1:27. Da kommt es schon mal vor, dass ich die Kassiererin etwas irritiert anschaue, wenn ich ihr für ein paar Lebensmittel einen 200 CZK-Schein (ca. 7 €) gebe und nur zwei mickrige Münzen wiederbekomme – es hatte natürlich alles seine Ordnung mit dem Wechselgeld. 😉 Alles in allem ist Prag allerdings nicht mehr das günstige Pflaster, für das es viele Deutsche noch halten. Außer günstigem Bier kosten hier die meisten Dinge das Gleiche wie in Deutschland.

Viele Grüße aus der goldenen Stadt, Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.