Schöner, kalter Herbst

Seit Montag herrschen hier jeden Tag Temperaturen um den Gefrierpunkt, dafür aber fast den ganzen Tag Sonnenschein. Niederschlag gibt’s hier trotz November nur sehr wenig. Ein sehr sympathisches Wetterchen, auch wenn ich inzwischen wünschte, ich hätte meinen Schal mitgenommen …

Das Büro ist zum Glück gut geheizt, da müssen wir uns nicht warm-arbeiten 😉 . Mein Chef war jetzt zwei Tage in Berlin beim DIHK, da war es auch gleich ein wenig ruhiger. So konnten wir in Ruhe den Artikel zum Titelthema fertigstellen. Schon erstaunlich wie oft man den nochmal umschreibt, was ändert, Absätze einfügt und dann doch wieder raus nimmt. Aber so langsam nimmt alles Gestalt an.

Inzwischen kommt auch öfters aus anderen Abteilungen im Flur mal die Bitte, was zu übersetzen oder Korrektur zu lesen, sodass ich mich gefragt habe, wie sie hier eigentlich ohne deutschen Praktikanten klar kommen. „Gar nicht“, war die Antwort meiner Kollegin auf meine Frage. Dann muss im Zweifel der deutsche Teamchef alles Korrektur lesen, der dafür keine Zeit hat. Deswegen sitzt hier fast immer ein deutscher Praktikant. Auch wenn ich nächsten Freitag meine Sachen packe, kommt am Montag danach gleich wieder jemand an „meinen“ Platz. Meist sind es Studenten, die dann für fünf, sechs Monate bleiben. Die können dann natürlich noch viel mehr helfen, da sie die Abläufe mit der Zeit besser kennen.

Schön ist auch, dass die Kontakte unter den Praktikanten ganz gut gepflegt werden. In den anderen Abteilungen sind im Moment noch eine Deutsche und zwei tschechische Studenten und in dieser Woche ist auch noch ein Referendar aus der deutschen Botschaft zu unser kleinen Gruppe gestoßen. Da findet man immer jemanden, mit dem man nach Feierabend oder am Wochenende was Schönes unternehmen kann.

Liebe Grüße aus dem kalten, sonnigen Prag,

Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.