Langsam kommen wir an in UK…

Samstag ging es für Stephanie und mich endlich los nach UK. Bereits auf dem Weg von Stansted nach Milton Keynes konnten wir einige Unterschiede feststellen die uns verwundert haben. An der Bushaltestelle am Flughafen stand ein Einweiser der uns gezeigt hat von wo unser Bus fährt (ein toller Service) und auf dem Weg nach MK sah es teilweise aus als wenn wir mit dem riesigen Reisebus über kleine Dörfer und Feldwege fahren – unvorstellbar in Deutschland. Glücklicherweise hatte wir bereits vor der Reise Kontakt zu unserem Vermieter und er hat uns direkt vom Bahnhof abgeholt, so konnten wir sicher sein dass wir ankommen.
Sonntag haben wir uns dann das erste Mal in die „City“ getraut, hier besteht sie aus einem riesigen Center und beinhaltet so ziemlich alles was man in einer deutschen Innenstadt finden würde. Auf der Such nach dem Busticketshop kamen wir auch an der Touristeninformation vorbei und wurden von einer sehr netten älteren Dame beraten – da müssen wir unbedingt in den nächsten Wochen noch mal hin… Wir haben den Ticketshop tatsächlich gefunden, aber er war geschlossen und die Öffnungszeiten verrieten dass er nur während der Arbeitszeit geöffnet hat. In den Bussen bekommt man oft nur Tickets für die unterschiedlichen Linien verkauft, Insider wissen aber dass das MK Moove Ticket alle Linien beinhaltet und so mussten wir am Dienstag in der Mittagspause mit einem Kollegen zum Ticketshop.

Die Kollegen haben uns sehr herzlich aufgenommen und schnell Aufgaben gegeben. Gleich am ersten Tag mussten wir mit Kunden telefonieren und mittlerweile ist es ganz normal für uns. Die meisten Kunden sind auch gut verständlich, aber je weiter man in den Norden kommt, desto unverständlicher wird es.

Wir sind gespannt wie es weiter geht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.