Messebesuch, Interviews führen und Excel auf isländisch

Góðan daginn aus Island,

Letzten Sonntag hatte ich die Möglichkeit, bei der Messe „Verk og vit“ auszuhelfen, bei der mein Arbeitgeber „IÐAN“ einen eigenen Stand hatte. Meine Kollegin Arndis hat mich um 11 Uhr abgeholt und wir fuhren anschließend gemeinsam in eine große Sporthalle, in der die Messe statt fand. Dort haben sich verschiedene Firmen vorgestellt. Bevor die Veranstaltung begann, hatten wir genügend Zeit, unseren Stand aufzubauen, Broschüren auszulegen und die anderen Stände zu besuchen. Unsere Aufgabe war es, Informationen über „IÐAN“ weiterzugeben und Fragen zu beantworten. Gegen Mittag füllte sich die Halle schnell, wir hatten viel zu tun und viele Besucher haben mich auf isländisch angesprochen und Fragen gestellt – da hier jedoch jeder Englisch sprechen kann, gab es keine Probleme bei der Verständigung 😉

Der Stand von IÐAN

 

 

 

 

An einem meiner ersten Tage durfte ich Fragebogen auswerten, die jeder Teilnehmer nach einem absolvierten Kurs ausfüllen kann. (IÐAN ist ein Bildungszentrum, in dem Kurse absolviert werden können). Dazu hat mir meine Kollegin zunächst alle „Kategorien“, die es zu bewerten gab, übersetzt und erklärt. Schritt für Schritt sind wir alles einzeln durchgegangen und ich habe mir Notizen gemacht. Anschließend habe ich alle Bewertungen (der Schüler und Lehrer) eintragen und auswerten können. Teilnehmer konnten außerdem ihre eigene Meinung auf dem Blatt ergänzen – für mich war es oft schwierig, die richtigen Worte zu lesen und anschließend in die Tabelle einzutragen. (Dabei konnten mir dann meine Kollegen helfen 😀 )

Excel auf isländisch 😉

Am Mittwoch hatte ich die Möglichkeit, mit meinen Kollegen Fjola und Fjalar zusammen zu arbeiten. Sie verwalten das „social media departement“. Im Studio, das sich im Erdgeschoss des Gebäudes befindet, wurde ein Interview für den „international happiness day“ gedreht, das auf der Facebook Seite von IÐAN veröffentlicht werden soll. Mit viel Mühe, Geduld, Kreativität und vor allem viel Zeit haben wir das Interview geschnitten und bearbeitet. Dabei konnten wir uns viel unterhalten und Fjolar und Fjalar haben ein paar deutsche Wörter gelernt 😉

Interview hinter dem „greenscreen“, um anschließend einen passenden Hintergrund einfügen zu können.

Liebe Grüße,

Anissa

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.