Die ersten Tage auf Malta

Hello from Malta,

nach einer aufregenden Fahrt mit dem Zug zum Münchener Flughafen und einem zweistündigen Flug sind Meike und ich gestern Abend sicher und wohlbehalten auf Malta gelandet. Vom Flughafen wurden wir von einer Mitarbeiterin eines Taxi-Unternehmens abgeholt. Diese brachte uns direkt zum Apartment in Rabat.

Dort angekommen, trafen wir auf George und Joe, unsere Ansprechpartner vor Ort. Sie zeigten uns das modern eingerichtete Apartment, welches wir eine Woche alleine bewohnen. Am Sonntag werden dann vier weitere Studenten zustoßen. Das Apartment hat einen großen Wohnbereich mit Küche, drei Doppelzimmer, zwei Badezimmer und zwei Balkone.

Unser Zimmer
Die Küche
Unsere Kuschelecke ?

Kaum waren George und Joe gegangen, schaffte ich es erfolgreich, den Strom in unserer Wohnung und dem Treppenhaus lahmzulegen. Verzweifelt und mit Handytaschenlampe bewaffnet, schlichen wir ins Treppenhaus, um den Sicherungskasten zu finden. Nach zehnminütiger Suche schalteten wir erfolgreich den Strom wieder an. Wer hätte gedacht, dass ein Handy ein maltesisches Stromnetz ausschalten kann? ?

Am Montag hatten wir einen Orientierungstag. Joe holte uns um 11 Uhr ab, um uns den Weg zu den Bushaltestellen, die Innenstadt Rabats und Einkaufsmöglichkeiten zu zeigen. Dann hatten wir die Gelegenheit, uns weiter zu zweit umzuschauen. Wir gingen nach Mdina, die älteste Stadt und früher Hauptstadt Maltas, und erkundeten die schmalen Gassen. Dort besuchten wir kleine Läden, wo viel Handwerkskunst geboten wird. Malta ist für seine Glaskunst bekannt, was wir schnell merkten.

Das Tor nach Mdina

Morgen haben wir unseren ersten Arbeitstag. Um 8.30 werden wir uns mit George treffen, der uns dann zu unserer Behörde bringt.

Meike und ich lassen den Abend nun gemütlich ausklingen und freuen uns auf morgen.

Liebe Grüße

Meike und Alexandra 🙂

8 Gedanken zu „Die ersten Tage auf Malta“

  1. Das sieht doch alles ganz gut aus! Der Ventilator ist aber noch nicht im Einsatz oder? 🙂 Eine schöne Woche und Grüße aus der Kammer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.