Erster Arbeitstag in der Cambra de Comerç de Terrassa

Am Montag war unser erster Arbeitstag, dieser begann für uns ungewohnt spät, erst um  10 Uhr fanden wir uns in der Cambra (siehe folgendes Foto) ein.

p1010047
Der Weg dorthin führte uns etwa eine halbe Stunde zu Fuss durch zum Teil enge Gassen. Auf dem Foto sieht man eine etwas breitere Strasse, die vermutlich eine Hauptstrasse ist.

p1010044

Unsere Arbeitsstelle ist ein Grossraumbüro, in welchem 26 weitere Mitarbeiter arbeiten. Jeder von uns hat einen eigenen Arbeitsplatz mit Computer. In Deutschland sind wir es gewohnt, mit einem aktuellen Betriebssystem zu arbeiten; dies ist hier anders: Auf den PC´s ist Windows XP installiert. *grins*
Ebenso ist es für uns schwierig, mit dem PC zurecht zu kommen: Die Betriebssprache ist spanisch, wortwörtlich, zumindest für uns.

Nach einer Rundführung durch das Gebäude und einer Vorstellungsrunde hat uns Frau Pajarón auf einen spanischen Kaffee eingeladen, welcher überraschend gut geschmeckt hat, besser als in Deutschland.

Danach ging es weiter, wir erhielten einen Überblick über die Tätigkeiten der Mitarbeiter und der Geschichte der Cambra. Dann hatten wir Feierabend.

Auf dem Rückweg in unser Appartment besuchten wir einen „Mercadona“, so heissen die Supermärkte hier.

p1010042

In diesem kann man viel für wenig Geld einkaufen, es gibt Theken mit frischem Fisch, Fleisch, Käse und Schinken. Ein Paradies für Feinschmecker.

Den restlichen Tag verbrachten wir in unserer Wohnung, stellten fest, dass wir nur spanische TV-Programme haben und genossen Abends Baguette mit Käse und Schinken.

 

Anbei ein paar Fotos, damit ihr einen Einblick in unser Appartment erhaltet.

p1010016 p1010024 p1010022 p1010021 p1010020 p1010019 p1010027 p1010028 p1010017 p1010018 p1010026 p1010025

Veröffentlicht von

Stefan und Saskia

Ich mache meine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bin im dritten Jahr. Zusammen mit meiner Kollegin Saskia Nemeth, welche ebenfalls im dritten Ausbildungsjahr ist, mache ich ein 3-wöchiges Auslandspraktikum in Terrassa, einem Ort in der Nähe von Barcelona.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.